Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201

Warning: preg_match(): Unknown modifier '(' in /home/www/photogallery/include/select_lang.inc.php on line 201
Spinning Hawks - Home > Danubia Cup 2018 - Zbraslavice / CZ

Spinning Hawks

Album list | Register | Login
Last uploads | Last comments | Most viewed | Top rated | Search

Home > Danubia Cup 2018 - Zbraslavice / CZ
2018-07-07 / Anfahrt



Ahoi, und servus aus Zbraslavice, DEM Zungenbrecher für Zurü ... erm... Zuhausgebliebene! ;)

Da die letzten Berichte von einem sichtlich genervten webmasta formuliert wurden, und sich der eine oder andere vielleicht gedacht hat "was is denn mit DEM los?", darf ich Euch endlich wieder komplett entnervt berichten. Warum? Ganz einfach. Nie mehr Schule ... keine Schule mehr (*FalcoNachSing*). Also: Urlaub, die Frauenwelt ist quasi "stabil", und mein Badezimmer ist kurz vorm Fertigwerden. Ach ja, der Fox ist auch bei mir ... *fg*

Jürgen ist an meiner Seite, zu lange sind wir schon nicht mehr gemeinsam unterwegs gewesen. Jürgen war mit einer seiner Lieblingsbeschäftigungen beschäftigt (Leute aus seiner Sykvan rausschmeißen). Ich selbst hatte 2016 eine kreative Pause eingelegt (wegen Finnland, des kann man zwar machen, muss man aber Gott sei Dank nicht). 2017 bin ich zwar dann wieder eingestiegen, jedoch war Jürgen immer noch beschäftigt. Naja, hat eh nix versäumt, Torun war noch nie ein besonders gutes Pflaster für die Spinning Hawks.
Siggi aus Tirol ist ebenfalls mit von der Partie, und in seinem Anhang befindet sich Bernhard (der) Behr *g*, ein quasi "erbeuteter Pilot " aus Deutschland, der selbstverständlich auf unserer heiligen Sissi fliegen darf ;-) Er wird sich sicherlich wieder ganz bitter böse mit guten Flügen rächen wenn er das hier liest, ist aber recht so ... denn die Ösi-Teamwertung darf durchaus mit Punkten aufgewertet werden, wir hinken ja eh so oft hinterher ... DANKE Berni ;-)

Die Anfahrt nach Zbraslavice am Samstag ist watschen-einfach. Jürgen fährt mit dem Hänger schon mal vor, während ich noch Sachen zusammenpacke und versuche meine inzwischen etwas komplizierte Logistik in den Griff zu bekommen (Tirol, Langenlebarn, Stockerau, Pulkau, Wien, Lilienfeld ... JETZT NOCH ZBRASLAVICE ... uaaahhhh). Na, geht schon :) Eine Unterhose muss reichen, die kann man im Notfall ja umdrehen (quasi inverted usage) *lach*. Da ich erst sehr spät wegkomme, treffen wir uns gleich in unserem extra gebuchten Hotel, irgendwo im Nirgendwo.
Während der Fahrt habe ich die Gelegenheit die wunderschöne Natur zu genießen, die mir auf der Reise über wilde Straßen und schmale Wege geboten wird. Sehr romantisch (WENN man ein Auge dafür hat).

Nach unserem Zusammentreffen am späten Abend entscheiden uns noch für ein Abendessen in irgend so einem Chateau Schloss Dingsbums in der Stadt, wo es die Stiegen in einen Keller runtergeht. Hm. Die beiden sichtlich etwas erstaunten Kellnertypen schauen uns irgendwie erstaunt an (was sonst), und fragen ob wir auch was essen wollen. Ich meine ... WAS FÜR EINE FRAGE? "Und jetzt geht was kochen ihr zwei" kann man unserer Mimik und Gestik zweifelsfrei erkennen ... gut, sie gehen kochen (immerhin ist es schon fast 22:00). Sie zaubern zwei Steaks aus ihrer Küche, und unsere Augen beginnen zu funkeln. Ohne großes Gebrabel (ein eher typischisches Männergespräch, also vielleicht 1, maximal 2 Sätze) wird gegessen, bis nix mehr davon übrig ist. "Brav Buben, so khert si des!" hätte meine Oma gesagt! Die Kellner werden für Ihre Küche honoriert, und entwickeln aus der ersten tschechischen Eiseskälte richtig Sympathie. Gut, der Tag ist somit super gelaufen.

2 pictures, last one added on July 08, 2018

2018-07-08 / 1. Trainingstag



Der heutige Tag beginnt nach einer sehr entspannten Nacht in unserem schnuckeligen Hotel mitten in einer Wohnungssiedlung, umringt von alten Industriegebäuden die gerade umgebaut werden zu einem Restaurant. Das Frühstück um 09:15 ist für mich DER Lebensbringer. Jürgen sitzt schon seit acht hier vor seinem Laptop und hackelt. Wir fahren dann gleich mal zum Flugplatz, der gerade mal 40 Minuten von hier liegt (Mannnnnn ...). Die Straßen teilweise ein Graus, gebogen, verworren, holprig, zerrissen, echt ätzend. Aber wir haben uns absichtlich dafür entschieden, weil einerseits der Preis für die gebotene Leistung schwer in Ordnung ist, und sonst eigentlich auch nix Passendes zu finden war. Im Hubert gäbe es zwar noch ein Zimmer, jedoch hat das ein Doppelbett, und relativ klein. Nachdem wir uns beide relativ schnell entschlossen haben, DEFINITIV NICHT in einem gemeinsamen Zimmer zu übernachten (igitt), und schon gar nicht in einem Doppelbett welches man nicht trennen kann (igitt²), sind wir dann auf dieses Hotel gekommen. Ob wir das für die WM in 4 Wochen verwenden werden ... ICH WEISS ES NICHT.

Swift und Fox sind in gemeinsamer Anstrengung raschest aufgebaut, und wir fragen mal leise nach ob wir bald geschleppt werden können. Alle hier sind etwas erstaunt, und vermutlich irgendwie am falschen Fuss erwischt. Die Jungs reparieren aber kurzer Hand mal schnell ihre Pony (saut Öl raus), um uns dann doch noch zu schleppen. Jürgen startet dann mal als erster los, während Siggi noch an dem Fahrwerk rumschraubt (Platter), MANNNN. Es gibt nichts ÖDERES als Flugzeuge die von Haus aus geil sind, aber ein Fahrwerk und Bremsen zum Speiben haben. Fox und Swift sind solche Vertreter. Jürgen fliegt sich mit einem sehr schönen Flug mal wieder warm (lang isss her, gell!). Der Flug wird natürlich kommentiert, aber ich hab nicht viel zu kommentieren, denn er fliegt sehr brav, sehr rund und ziemlich sauber. Sehr brav der Bub! Ich darf danach an die Reihe (Siggi schraubt ja lieber ...*fg*). Mein erster Flug dient hauptsächlich der Orientierung (ich suche das Mittelkreuz und die Boxenränder) und nicht so sehr den Figuren. Was ich natürlich prompt von Jürgen nachher als Kommentar hören muss. OK, schluss mit rumeiern, jetzt geb ich beim zweiten Flug ordentlich Figuren-Gas. Naja, er war dann ruhig :) Ich habe ja - sehr zum Leidwesen für den einen oder anderen armen Motorpiloten - in Stockerau relativ viel trainiert. NATÜRLICH und SELBSTVERSTÄNDLICH bei Weitem nicht genug, aber doch ein wenig (es kann bekanntlich NIE genug sein ... und trainieren tun ohnehin nur jene die nix können ... ich trainiere gerade sehr viel *fg*).
Am Abend fahren wir noch über Stock und Stein Jürgens Auto tanken (braucht besonderen Sprit sonst Jaguar nixi gut), wir brauchen dafür fast anderthalb Stunden. Wi fahren in viel Gegend, weil sonst gibts hier nicht so viel. Ein Wahnsinn, und als wir denken "hm ... jetzt wird'S gleich ein Schotterweg..." taucht dann doch noch die Schnellstraße auf, mit einer Shell Tankstelle mit gutem Safti für die Mietzekatze ...
Jetzt sitzen wir im Hotel in der Frühstücksstube, und tippen uns die Finger wund. Und genießen das Hotel für uns, es ist sonst niemand da!

10 pictures, last one added on July 08, 2018

2018-07-09 / 2. Trainingstag



Sehr früh am Morgen, so gegen 08:30 schäle ich mich aus dem Bett, um zum Frühstück zu gehen. Dort sitzt - schon wieder - Jürgen herum und hackelt sich schon wieder weg. Die Arbeit wird offensichtlich nicht weniger, und sie ist ja auch so nett und läuft ihm hinterher. Nach einem langen und sehr ausgiebigen gemeinsamen Frühstück entscheiden wir uns dann doch irgendwann dazu zum Flugplatz zu fahren. Wir fahren heute nur mit dem Lancer und schonen die Mietzekatze. Also alles rein in den Lancer, und schon geht's ab nach Zbraslavice. Dort angekommen sehen wir mal genau niemanden. Komisch. Wir fahren zum Start raus, und dort sehen wir auch schon unsere Tiroler Buam. Sie sind schon etwas länger hier heraussen, und wundern sich warum wir sie mit einem schönen Guten Morgen (es ist inzwischen 12:00) begrüßen. Wir haben den Flieger noch gar nicht mit, weil wir mal die Lage checken wollen. Nachdem aber eine Schleppmaschine samt Betriebsleiter und Helfer da sind, und auch die rumänischen Fliegerkollegen bereits eingetrudelt sind, holen wir ganz schnell den Fox raus aus dem Hangar und schleppen ihn raus auf den Start. Dort angekommen, sagt man uns dass in Kürze eine Mittagspause sein wird. Na gut, dann halt jetzt nicht. Wir ziehen uns in den Schatten zurück, und essen halt eine Kleinigkeit und schreiben ein paar Sachen am Laptop. Jürgen wieder mal bei der Arbeit, ich zeichne Programme. Das Flugplatzrestaurant hat leider auch immer noch zu, irgendwie ist hier noch nicht alles so am Laufen. Wurscht, wir haben ja Proviant mit, ganz im Gegensatz zu Siggi und Berni, die sich zwecks Nahrungsaufnahme ins Hotel Hubert begeben.
Wir treffen am Flugplatz ein paar alte Bekannte, und tauschen uns ein wenig aus. Es ist schön diese Leute wieder zu treffen. Wir fahren 1 Stunde später raus zum Start, und legen dort los. Ich übe ein paar Figuren, Jürgen kommentiert mit. Die Luft ist am Vormittag sehr unruhig gewesen, jetzt - durch die Abschotungen bedingt - wird es gerade etwas ruhiger, schön für mich. Ich kann dann Jürgen auch dazu überreden seine Free Known zu fliegen. Er ist generell heute etwas fertig, was man ihm auch ansieht. Er fliegt dann aber sehr brav herunter, einzig gegen Ende ist er etwas unkonzentriert. Trotzdem ist der Flug wichtig, hat er doch in den letzten Jahren sehr wenig Starts absolviert. Siggi und Berni trainieren recht ausgiebig, ich glaube jeder von ihnen hat schon vier oder mehr Starts. Danach fliege ich noch einen zweites Mal, und ich probiere noch ein paar andere Figuren aus. Recht zufrieden über das Ergebnis fahren wir wieder zum Hangar, um uns ein wenig um den Fox zu kümmern. Jürgen ist so fertig, dass wir kurzerhand ins Hotel zurückfahren, damit er heute nicht länger leiden muss. Armer Bub!
Tja, jetzt sitze ich gerade im Hotel Frühstücksraum herum und tippe, und nebenbei schaue ich mir die Mädels an die hier so rumsitzen und tratschen.
Viel mehr wird der heutige Tag nicht hergeben, denn morgen möchte ich früh raus um am Vormittag noch den ein oder anderen Flug zu absolvieren. Angeblich kommt morgen Nachmittag Regen daher. Es war heute Nachmittag in dieser Hinsicht kurz kritisch, aber das Gewitter blieb aus und die aufgebauten Wolken regneten im Süden des Platzes aus.

0 pictures

2018-07-10 / 3. Trainingstag



Guten Morgen aus dem bewölkten Vlasim!
Leider hängen heute früh die Wolken etwas tief, womit uns vom Aufstehen an schon klar ist dass wir einen entspannten Vormittag haben werden. Jürgen nutzt die Zeit für seine Arbeit, während ich ein paar Ersatzteile für unsere Flugzeuge bestelle. Auch Siggi ist noch nicht in die Gänge gekommen und hat sich aus seinem Hotel noch nicht herausgewagt. Vielleicht sitzen ihm die vielen Starts von gestern noch in den Knochen ... *g*. Für heute wäre angeblich Regen angesagt, wir werden aber trotzdem irgenwann auf den Flugplatz fahren.
In der Zwischenzeit dürft Ihr an einem Ratespiel teilnehmen. Unter dem Fox sieht man am Flugplatz eine große Anzahl Hänger stehen. Welcher davon ist der vom Fox? Die schnellste richtige Einsendung erhält ein Coca-Cola, sende Mail an gstangl@spinninghawks.at (von der Teilnahme ausgeschlossen sind alle Piloten welche derzeit in LKZB sind, eh klar :))
Wir kommen gegen 13:00 Uhr am Flugplatz an. Wieder: keiner da. Wir fahren zum Start raus. OK, Siggi ist da, ein Startleiter und ein Schlepppilot samt Schleppmaschine. WO ZUM HENKER sind die alle? Wurscht. Gute Bedingungen laden uns zum Fliegen ein, wir holen den Fox und starten los. Ich mache einen Trainingsflug um meine Free Known nochmal zu fixieren (habe den Rollenkreis von innen- nach außenrollend verändert), und versuche mein Bestes. Auch Siggi fliegt herum, und versucht der Sissi seine Figuren schmackhaft zu machen. Er scheitert. Naja, die Sissi ist halt ein bissi fiesi. Jürgen nutzt einen Slot zwischen den Swift Starts (Berni hat generell nicht soo das Tempo in ihm beim Umsatteln, man könnte ihm jedenfalls nicht vorwerfen er wäre bei allem was er tut zu schnell *fg*). Jürgen fliegt seinen zweiten Foxflug sehr brav, nur die halbe Kubanische mit 4/8 im Abgang macht ihm noch zu schaffen. Mit 230 geht das nicht, ich schlage ihm vor 270 zu nehmen. Danach starte ich nochmal, kurz bevor der Schauerregen von Westen auf uns zukommt - zu einem erneuten Versuch meine FreeKnown sauber zu fliegen. Ich entscheide mich dann für eine Landung in Richtung Hangar, wo mich Jürgen schon erwartet, und wir den Flieger sofort verstauen. 10 Minuten später regnet es auch schon, dabei wollten wir es uns gerade auf der Sitzbank im Garten des Flugplatzes gemütlich machen und das Brot auspacken ... Flucht ins Auto *schütt*. Nach dem Regen und Essen im Auto fahren wir gemütlich zurück ins Hotel, wo Jürgen - nona - seiner Arbeit nachgeht, und ich ... tja ... tu halt mal wieder schreiben tun :)

3 pictures, last one added on July 10, 2018

2018-07-11 / 4. Trainingstag, Eröffnung



Wunderschönen guten Morgen aus dem tiefbasigen Vlasim!
Die frühmorgendliche Sonne um 09:30 tut ihr bestes um die Restbewölkung aufzufressen. Derzeit fliegen noch fette Schwaden herum. Wir sitzen gemütlich beim Frühstück und überlegen wann wir zum Flugplatz fahren sollen. Irgendwie bin ich schon gesättigt (in jeder Hinsicht), und die Motivation ist nicht wirklich hoch. Aber wat mut det mut ... ich werd Jürgen mal einen ordentlichen Schubs geben (so wie Asterix dem Obelix ... *fg*) ...
Wir sind am Flugplatz angekommen, hier trainieren die rumänischen und tschechischen Kollegen ganz brav. Die Basis ist noch über 1200m, teilweise ist es sogar sonnig. Jürgen muss dringend noch hackeln, und ich setzte mich derweil mit Siggi und Berni zusammen um ein paar Figurenvorschläge auszuarbeiten. Wir kommen gerade darauf dass wir die Figuren vor dem Vorschlagen auch fliegen hätten sollen, aber das ist eine andere Geschichte.
Inzwischen ist es 15:00 geworden, und die Basis kommt weiter herunter. Wir überlegen ob wir heute wirklich noch fliegen können/sollen/wollen/werden/müssen/habenzu.
Inzwischen ist es 16:00 geworden, und der Regen ist da. Die Basis kommt ganz tief herunter, und ein schöner Landler stellt sich ein.
Wir bereiten uns nun auf das Eröffnungsbriefing vor. Irgendwie ist aber noch immer keine Wettbewerbsstimmung aufgekommen ... macht nix, wir lieben es stressfrei und eher ungebunden ... *g*
So, die ungarischen Fliegerkollegen sind auch hereingekommen. Wir begrüßen uns freundlich, und nehmen noch ein kleines Abendmahl.
Die erste Handlung des Wettbewerbsleiters Vladimir ist es, das Eröffnungsbriefing auf 20:30 zu verschieben. Die Sonne ist nun wieder durchgekommen, und alle gehen gerade wieder fliegen (es ist inzwischen 18:00 Uhr).
Auch die Schiedsrichter sind eingetrudelt, und Schiedsrichterchef Phillippe Küchler ist nach 9 Stunden Autofahrt auch eingetroffen.

7 pictures, last one added on July 11, 2018

2018-07-12 / 1. Bewerbstag



Wunderschönen guten Morgen!
Wir sind schon früh munter. Ich winde mich um 07:30 aus dem Bettchen und stolpere runter in den Frühstücksraum, wo Jürgen schon lange sitzt um zu arbeiten. Wir fahren schnell zum Flugplatz, denn um 08:30 ist das Briefing angesetzt. In Rekordzeit legen wir die 33 km zurück und tanken auch gleich noch den Lancer an, wir erreichen das Briefing um 08:28, perfekt.
Die Wetterprognose verheißt nichts Gutes, von NW strömt eine Front mit Regen herein, welche uns in etwa 2-3 Stunden erreichen wird. Der Regen im Süden ist verschwunden, trotzdem schieben immer wieder tiefe Wolken rein. Lustig nur, dass um 07:30 strahlend blauer Himmel war ... Wir stehen nun beim Hangar, fertig um den Flieger hinauszuziehen, aber irgendwie passiert nicht viel.
Wir gehen jetzt mal in Ruhe ins Restaurant, um zu sehen ob da auch wirklich etwas gekocht wird, und siehe da ... der junge Wirt ist motiviert :)
Die Wetterprognose ist weiterhin schlecht, in Prag regnets in Kürze, und der Tiefdruckwirbel zieht genau in unsere Richtung. Ich gehe davon aus dass wir die nächsten 5 bis 6 Stunden nicht fliegen.
Die Startreihenfolge wird diesmal gemischt. Beide Klassen werden gemischt fliegen. Jürgen wird als Nr. 7 rausgehen, Berni als Nr. 15, ich als 16. und Siggi als 22. ganz am Schluss.
Die Unknown 1 ist auch schon da, wir finden darin ein paar ordentliche Knacker. Das Programm hat Phillippe Küchen"bichler" original und höchstpersönlich gezeichnet, und dann gemeint er möchte uns ein wenig fordern ... naja ... ich chrhnack mir einfach eine Toblerone ab, und dann gäz scho ... ;)
Der heutige Flugtag wird um 12:30 gecancelt, womit wir den Nachmittag frei haben. Die Basis hängt einfach zu tief herunten, und von NW kommen immer wieder Wolken. Jürgen hat sich deshalb dafür entschieden zurück nach Österreich zu fahren um die Probleme mit seiner Arbeit in den Griff zu bekommen, vielleicht ist er dann entspannter. Ich nutze den Tag für Arbeit, und um meine Programmzetteln auf Vordermann zu bringen.

2 pictures, last one added on July 13, 2018

2018-07-13 / 2. Bewerbstag



10:00:
So liebe Leute, nun gehts also wirklich los. Wir stehen am Start, und die ersten Piloten sind schon unterwegs.
Es wird als erstes Programm die Free Known geflogen, sie besteht aus 5 bekannten vorgegebenen Figuren, und 5 freien Figuren.
10:30:
Leider schieben sich immer wieder tiefe Wolken in die Box, und auch der Wind hat aufgefrischt. Derzeit steht das Teilnehmerfeld nach 3 Flügen still.
In der unmittelbaren Umgebung hörten wir die Gripen der tschechischen Luftwaffe, denen sind der Wind und die tiefen Wolken wohl ziemlich wurscht.
Naja, wenigstens haben die ihren Spaß ...
Die Unknown2 wurde ebenfalls vor Kurzem veröffentlicht, ich habe sie in den Bildern hinterlegt, damit der kundige Leser mal schnuppern kann ...
13:00:
So, wir starten los, die Box ist nun frei von Wolken, aber es weht trotzdem noch starker Wind.
Jürgen fliegt uuuuhr brav, leider vermisst er von der 4/8 Rolle im Abgang genau die 3. Sehr ärgerlich, aber der Rest war wirklich sehenswert.
Ich bin auch unterwegs, und bis auf das Männchen hat alles gut funktioniert. Das viele Training hat sich offensichtlich bezahlt gemacht. Einzig die heftige Thermik stört beim Auffahren ins Männchen, und irgendwie hänge ich schief da. Trotzdem rette ich die Figur mit viel Seitenrudereinsatz, und ich falle halbwegs nach unten, phewwwww. Jürgen strahlt neben mir, und telefoniert gleich mal mit seinem Weibchen.
Berni gings nicht soo gut, er will grad nicht drüber reden ...

Die Ergebnisse können hier eingesehen werden: https://acro-online.com/event/75/results#combined

7 pictures, last one added on July 14, 2018

2018-07-14 / 3. Bewerbstag



Hallöchen!
Pünktlich um 08:30 sind wir zum Briefing gekommen, und um 09:30 geht es auch gleich los.
Jürgen fliegt seine Unknown 2 herunter, und leistet sich ein paar "Kleinigkeiten". Der Trudler ist gar kein Trudler, ich halte es für einen Unlimited Piloten dem eine 45 Grad bergab ganze Gerissene verreckt. Naja, ein kleines Nickerchen findet sich auch in der Aufwärtsfahrt zum Turn. Als es leise wird, denkt er sich: Mist, ich müsste mal ins Seitenruder treten. Zu spät *fg*.
Ich biege vollkommen unmotivert die Unknown 2 herunter. Trotzdem leiste ich mir keinen Fehler, obwohl ich vor dem Ausklinken der Meinung bin dass ich das jetzt so richtig versemmeln werde. Komisch ist das Alles ...
Jetzt ist es bereits 13:00 geworden, und Jürgen und ich sitzen bei einem guten Mahl. Am Nachmittag werden wir noch die Unknown 3 fliegen. Die ist auch sehr sehr wundersam ... sie ist in den Bilder zu finden.
So, wir fliegen auch noch die Unknown 3 bei guten Wetterbedinungen. Jürgen fliegt brav, Siggi auch, Berni auch und ich auch.
Den Fox zerlegen wir nicht, und lassen ihn nach einer ausgiebigen Reinigung im Hangar für das Training am nächsten Wochenende.
Der Swift wird nach Gebrauch zerlegt, und für die Abreise vorbereitet.

Am Abend gibt es eine schöne Siegerehrung, die von Vladimir moderiert wird. Alle Teilnehmer werden von hinten aufgerollt der Reihe nach genannt, und bekommen eine Urkunde. Die Sieger dürfen aufs Stockerl. In der internen Ösi-Wertung liegt Siggi auf Platz eins, dicht gefolgt von Gabriel, und auf Platz 3 Bernhard. In der Advanced ist Jürgen unumstritten Nummer 1 (er ist der einzige Teilnehmer dieser Klasse ... *fg*).

Die später stattfindende Feier ist klein und überschaubar, aber sehr nett. Man lernt sich etwas näher kennen, und bei einem gemütlichen Abendessen in einem Lokal unweit von hier treffen sich noch Vladimir, die ungarischen Piloten, Pic, und die Ösis. Um 2 Uhr sind wir dann schließlich im Hotel, ready for a sleep. Der wird leider von den Hotelgästen, die nebenan einquartiert sind, bitter gestört. Weiß nicht was es um 0800 in der Früh zum Reden gibt, aber leise reden scheint denen fremd zu sein *grrr*.
Irgendwie schälen wir uns aus dem Bett, und gehen noch gemütlich frühstücken. Danach zusammenpacken, und Abreise um 11:00.

Die Moral von der G'schicht:
Das ausgiebige Training in LOAU der FreeKnown hat sich absolut bezahlt gemacht, Platz 4. in der tschechischen Meisterschaft ist gar nicht mal so übel, und wiegt für mich noch mehr weil ich mit dem Fox unterwegs war. Der Fox ist ein super Flugzeug, verlässlich, und schön, und super, und geil, und ... Ich mag ihn.
Die vielen unbekannten Figuren bereiten mir immer wieder Probleme. Alle diese so gut zu können wie die bekannten Figuren bedarf eines Aufwandes den ich definitiv nicht stemmen kann, weder zeitlich, noch finanziell. Der Abstand zur Weltspitze ist enorm, und ich kann in diesem Fall für alle Ösi-Piloten sprechen. Nichts desto Trotz habe ich einige wichtige Figuren nun gelernt, und diese bereits auch recht gut drauf.
Es ist zwar nicht unbedingt frustrierend, aber es gibt einem schon immer wieder eine auf den Deckel. Mehr als das Mittelfeld ist einfach nicht drin in der aktuellen Konstitution. Was dringend benötigt würde wäre ein adäquater Trainer, und noch mehrere potente Sponsoren. Sonst werden wir uns nicht all zu viel weiterbewegen. Faktum.

6 pictures, last one added on July 15, 2018

8 albums on 1 page(s)

Random pictures - Danubia Cup 2018 - Zbraslavice / CZ

2018-07-13_000_0002.jpg
2018-07-11_Bild008.jpg
dc2018_unlimited_unknown1.png
100_9055.jpg

Last additions - Danubia Cup 2018 - Zbraslavice / CZ

100_9083.jpg
July 15, 2018
100_9082.jpg
July 15, 2018
2018-07-14_000_0009.jpg
July 15, 2018
2018-07-14_000_0008.jpg
July 15, 2018

© SPINNING HAWKS www.spinninghawks.com